Achat - Edelsteine

AchatNamensgebung und Geschichte des Achat:

Seinen Namen bekam der Achat nach dem Fluß „Achates“ heute „Dirillo“, auf Sizilien.
Viele aus Achat hergestellte Geräte von archäologischen Funden beweisen, das der Achat den Menschen schon über 8000 Jahren bekannt sind.

In Rom und Griechenland galt der Achat als Talismane.
Angeblich schützten sie vor Giften und hielten Stürme und Gewitter fern.
Allgemein: Der Achat gehört zur Quarzgruppe und kommt in kieselsäurearmen Vulkaniten wie z.B.Basalt oder in Flußsedimenten und Verwitterungsböden vor.
Achate haben entsprechend ihrer Zeichnung unterschiedliche Namen. (z.B.Augenachat, Aztekenachat, Breccienachat, Sternachat, Korallenachat und Baumachat)
Fundorte des Achat: Idar-Oberstein/Rheinland-Pfalz, Brasilien, Uruguay, Mexiko, USA (Oregon), Madagaskar, Indien
Umgang/Pflege des Achat: Durch färbende Kosmetika und Reinigungsmittel können fleckige Verfärbungen hervorgerufen werden! 
 

Zu "Achat" wurden 15 Artikel gefunden!