Rosenquarz - Edelsteine

RosenquarzNamensgebung und Geschichte:

Der Rosenquarz ist nach seiner Farbe benannt.

Seit etwa 1800 hat er diesen Namen und wird schon seit langem als Edelstein bearbeitet.

Die Römer benutzen den Rosenquarz für die Herstellung von Siegeln.

Allgemein:

Nach den Feldspäten ist Quarz das häufigste Mineral der Erdkruste, das als Gemengteil in faßt allen Gesteinstypen vorkommt.

Rosenquarz kommt meist als Bestandteil von Pegmatiten (grobkörniges Gestein, das hauptsächlich aus Kalifeldspat und Quarz besteht) vor.

Gewöhnlich findet man nur derbe Massen. In Madagaskar fand man aber einige der schönsten Kristalle.

Erwärmt man Rosenquarz (575°C), verschwindet die Farbe. Ebenso werden stärker getönte Stücke am Tageslicht mit der Zeit heller.

Rosenquarz ist neben Amethyst und Chrysopras in der Wandfertäfelung der berühmten Wenzelskapelle im Vaitsdom auf dem Prager Hradschin reichlich vertreten.

Fundorte:

Deutschland, Schweiz, Finnland, Brasilien (Minas Gerais), Madagaskar, Sri Lanka, USA (South Dakota, Colorado)

Umgang/Pflege:

Der Stein darf nicht der Wärme oder dem Sonnenlicht ausgesetzt werden.
Reinigung ohne Probleme.

Zu "Rosenquarz" wurden 1 Artikel gefunden!

Suchergebnis nach Kategorien einschränken

ZZ Restposten und Schnäppchen 4,99 Euro