Rutilquarz - Edelsteine

RutilquarzNamensgebung und Geschichte:

Als Rutilquarz werden Bergkristalle, Amethyst, Topas oder Rauchquarze mit eingeschlossenen Rutilfasern bezeichnet.

Auf Grund seiner rötlichen Farbe wurde Rutil im 18. Jahrhundert von A.G. Werner nach dem lat. Wort „rutilus“ = rötlich benannt.

Synonyme sind z.B. Nadelstein, Engelshaarm Liebespfeil oder Haarstein.

In der griechischen Mytologie wird überliefert, das der Rutilquarz als Stein der Wahrheit angesehen und verehrt wurde. Er sollte den Gottheiten die Fähigkeit verleihen, Versprechungen an die menschen einzuhalten.

Allgemein:
Rutilquarz gehört zu den Haarsteinen. Diese besitzen die Eigenschaft, zwei unterschiedliche Mineralien in sich zu vereinen, die sich nicht verbinden sondern getrennt bleiben.

Er ensteht überwiegend hydrothermal aus titanhaltiger, gelöster Kieselsäure auf Klüften oder in Pegmatitgängen.

Während der Abkühlung werden die feinen Rutilfasern nach und nach von den Quarzen eingeschlossen.

Fundorte:
Brasilien, Madagaskar, Italien, Mexiko

Umgang und Pflege:
Der Rutilquarz wird unter fließendem Wasser gereinigt.

Zu "Rutilquarz" wurden 1 Artikel gefunden!

Suchergebnis nach Kategorien einschränken

AA-Angebot diese Woche